GoPro Karma im Test

GoPro Karma Testbericht

goPro Logo Lange wurde Sie erwartet, nun ist es endlich so weit: Der Hersteller GoPro, der schon lange für seine hochwertigen Action Kameras bekannt ist, hat nun endlich seine hauseigene Drohne namens Karma auf den Markt gebracht. In diesem Testbericht nehmen wir für Sie die Einzelheiten genauer unter die Lupe und verraten Ihnen was sie alles kann.


Kompatibilität

Für Besitzer und Fans der GoPro Kameras ist es praktisch, dass die neue Drohne sowohl mit den älteren als auch mit neueren Versionen kompatibel ist. Die Karma kann mit der HERO 4 Black Silver, der vorletzten Version HERO 5 Black und der aktuellen HERO 6 Black in vollem Funktionsumfang verwendet werden.

goPro Hero 6 black
goPro Hero 5 black
goPro Hero 4 black silver

 

Wichtiger Hinweis: Eine der Kameras ist für den Flug mit einer Karma zwingend erforderlich. Ohne den Einsatz einer Kamera startet die Drohne nicht.

Karma Controller

Die Drohne zeichnet sich durch den modernen wie auch praktischen GoPro Karma-Controller aus, der die Steuerung besonders einfach und angenehm macht. Der Controller der Karma-Drohne macht auch bereits optisch einen netten und vor allem hochwertigen Eindruck. Hier lässt sich sofort erkennen, dass sich die Entwickler viele Gedanken darum gemacht haben die Steuerung der Karma so angenehm wie möglich zu bauen.

Karma Controller

Einfache Handhabung: Auch wer noch nie eine Drohne geflogen hat wird hier sofort den Einstieg finden und eine menge Spaß dabei haben.

Es gibt einen Ein- und Ausschalter, zwei Steuerknüppel, einen Button für die Landung sowie verschiedene Status-LEDs. Auch lassen sich die Bedienelemente, wie das Starten und Pausieren der Aufnahme, Setzen von Highlight Momenten während der Aufnahme, Wechseln des Kamera Modus‘ und der Landung der Drohne kinderleicht ausführen.

Das Display befindet sich an der Oberseite und lässt sich für einen einfachen Transport einklappen. Es zeigt im Betrieb nicht nur das Kamerabild an, sondern kann auch in Echtzeit die verschiedenen Telemetriedaten der Drohne darstellen.

Besonderheiten

Besonderheiten Touch Display

Touch Display:
Dank dem eingebauten Touchscreen ist das navigieren über die zahlreichen Optionen und Einstellungsmöglichkeiten besonders praktisch und einfach gestaltet. Alles ist sehr logisch aufgebaut und die Reaktion beim Tippen auf den Screen ist unserer Erfahrung nach sehr gut!

Besonderheiten Joysticks

Joysticks:
Auf den ersten Blick wirkt die Fernsteuerung wie ein herkömmlicher Gamecontroller einer Spielekonsole. Darüber lässt sich der Flug einfach und präzise steuern.

Karma Grip

Im Lieferumfang des GoPro Quadrocopters enthalten ist der Karma Grip. Dabei handelt es sich um ein Handheld Gimbal für hochwertige Bodenaufnahmen ohne Verwacklung. Hierzu wird der Gimbal mit der Kamera an dem Handgriff, dem Karma Grip, befestigt. In dieser Kombination lassen sich so sehr gute und hochauflösende Bodenaufnahmen erzielen, ohne dass es zu Verwacklungen oder Störungen kommt.

Gimbal mit Kamera

Karma Grip: Ohne Verwacklungen oder Störungen, immer gute und hochauflösende Bodenaufnahmen erzielen.

Flüssige Aufnahmen am Boden

Karma Grip

Pluspunkt: Mit dem GoPro Karma Grip ist ein Handheld-Gimbal vorhanden. Dieser ermöglicht es qualitativ hochwertige Videoaufnahmen zu schaffen ohne das Bild zu verwackeln.

In dem Karma Grip sind verschiedene Bedienelemente integriert. Sie ermöglichen es, die Kamera ein- und auszuschalten bzw. zwischen dem Foto- und dem Videomodus zu wechseln. Auch Start und Stopp von Aufnahmen sind auf Knopfdruck über die Kontrollen möglich.

Bedienelemente Grip

Im Handgriff integriert ist ein Akku. Dieser dient nicht nur dazu, das Stabilisierungssystem mit Strom zu versorgen, sondern lädt gleichzeitig auch die Kamera auf. Außerdem ist es möglich, den Karma Grip direkt am Körper zu fixieren. So lassen sich zum Beispiel bei einer Radtour oder beim Skifahren stabilisierte, hochwertige Aufnahmen erstellen. Über verschiedene Accessoires lassen sich Funktionalität und Einsatzmöglichkeiten des Karma Grip noch einmal erweitern.

Vielseitig

In der einfachen Grund-Ausführung für ca. 850 Euro sind neben dem Quadrocopter selbst ein Akku und ein Controller enthalten. Weiterhin werden ein Gimbal-Handheld-System, vier Propeller, ein Handheld-Stabilizer und ein Transportkoffer für den einfachen und sicheren Transport mitgeliefert.

Darüber hinaus sind verschiedene Accessoires erhältlich. Auch diese lassen sich auf Wunsch in der geräumigen Transportbox verstauen. Leider fehlt in diesem Lieferumfang eine Kamera. Der Käufer hat hier jedoch die Möglichkeit zwischen der Kamera GoPro HERO 5, der GoPro HERO 6 Black oder der Session zu wählen und zusätzlich zu bestellen. Die verschiedenen Kameras werden später im Text detailliert beschrieben.

Kompakt durch Faltmechanismus

Im Vergleich zu den Modellen der Konkurrenz, zum Beispiel zur DJI Phantom, ist das Gimbal-Modul mit der Kamera bei der Karma-Drohne von GoPro nicht unterhalb des Gerätes angebracht, sondern in der Mitte. Somit ist die Kamera mittig an der Front der Drohne befestigt. Das führt zu dem Vorteil, dass in den Aufnahmen die Propeller der Drohne nicht zu sehen sind. Darüber hinaus ist die Gimbal-Einheit einfach und in kürzester Zeit an der Drohne und an dem Grip montierbar. Das ist praktisch, um die Kamera mit nur wenigen Handgriffen an dem Karma Grip anzubringen.

Die Ausleger des Quadrocopters sind für einen Transport komplett faltbar und lassen sich bei Bedarf austauschen. Zusammengeklappt ist die GoPro Karma-Drohne besonders kompakt. Sie ist dann gerade einmal 36,5 cm lang und 22,4 cm breit und ca. 9 cm hoch. Ausgeklappt und vollständig montiert, misst die Drohne 30,3 cm in der Länger, 41 cm in der Breite und kommt auf eine Höhe von 12 cm. Im Lieferumfang ist der Karma Case, eine Box für den sicheren und komfortablen Transport der Drohne samt Fernsteuerung und Extras enthalten.

Karma Zusammengeklappt
Karma ausgeklappt

Zahlreiche Ersatzteile und viel Zubehör

Der Hersteller GoPro bietet einen hauseigenen Shop für Zubehör und Ersatzteile an. Hier finden sich zum Beispiel neue Ausleger für den Fall, dass die vorhandenen Ausleger der Drohne brechen sollten. Der Austausch soll laut GoPro nur wenige Minuten in Anspruch nehmen. Das notwendige Werkzeug und Material für die Montage wird mit dem Ausleger gleich mitgeliefert.

Neben einer Vielzahl von Ersatzteilen finden sich im Online-Shop von GoPro auch zahlreiche Zubehörartikel. Darunter zum Beispiel Transportkoffer, Ladegeräte, Propeller oder Ersatz- und Zusatz-Akkus. Auch der Controller, oder ein Ersatz-Gimbal sind hier zu finden.

Leider sind die Preise für die Ersatzteile nicht gerade günstig. Auf der anderen Seite sind Reparaturen der Drohne jedoch ohne Weiteres möglich. Das ist besonders praktisch, wenn das Fluggerät einmal abstürzen und Schaden nehmen sollte.

GoPro Care

Die Versicherung für die Karma-Drohne: Wie oben bereits erwähnt, sind die Ersatzteile für die Karma-Drohne sehr teuer. Ein Absturz und damit verbundene Schäden sind also oft sehr ärgerlich. Kunden, die die Reparatur nicht selbst vornehmen möchten, haben aus diesem Grund die Möglichkeit mit GoPro Care eine Versicherung für die Drohne abzuschließen.

goPro Care

Der Preis der Versicherung beläuft sich auf 179,00 € (stand 03.2018) und ist ab dem 60. Tag nach dem Kauf der Drohne gültig. Der Vorteil der Versicherung ist, dass alle versehentlichen Schäden in der zweijährigen Versicherungszeit übernommen werden. Auch die Ersatzteile sind im Versicherungsschutz mit inbegriffen. In dem teureren Paket für 219,00 € (stand 03.2018) ist darüber hinaus die Reparaturabdeckung enthalten. Auch die GoPro HERO 5 Black Edition Kamera ist hierbei mit inbegriffen.

Reichweite und Flugzeit des Quadrocopters

Mit dem mitgelieferten Akku erreicht die Karma-Drohne eine Flugzeit von ca. 20 Minuten. Der Wert ist vergleichbar mit der Flugzeit, die von den meisten Drohnen erreicht werden. Der Li-Ionen Akku wird einfach in den Quadrocopter eingesteckt und kann so bei Bedarf schnell gewechselt werden.

Die Höchstgeschwindigkeit der Karma-Drohne von GoPro beträgt ca. 15 Meter pro Sekunde. Rechnet man das in Stundenkilometer um, sind es in etwa 54 km/h. Die maximale Reichweite des Quadrocopters ist ca. 1 Kilometer. Über diese Entfernung hinaus besteht die Gefahr, dass die Verbindung zum Controller verloren geht. Die Quadrocopter von GoPro und der Controller arbeiten im 2,6-GHz-Funknetz.

Karma Drohne frontal

Kostenlose GoPro Passenger-App für das Smartphone

Die GoPro bietet für den Quadrocopter eine kostenlose Passenger-App für iOS und Android an. Diese App ermöglicht es, das Kamerabild des Quadrocopters in Echtzeit live mitzuverfolgen. Das ist besonders dann praktisch, wenn man die Drohne in Gruppen fliegen lässt. So müssen sich nicht alle Zuschauer um den Controller versammeln, sondern können den Flug bequem über ein Smartphone verfolgen.

GoPro Passenger App

Hier bei handelt es sich nur um eine Übertragung der Kamerabilder. Ein Eingriff in die Flugsteuerung oder in sonstige Kontrollen der Drohne ist nicht möglich. Mit der Passenger-App bietet GoPro seinen Kunden die Möglichkeit, das Kamerabild zweimal anzuzeigen. Einmal auf der Fernsteuerung und einmal auf dem Smartphone. Ein eindeutiger Vorsprung im Vergleich zu vielen Herstellern.

GoPro HERO 5 Black

Gopro HERO 5 Black seitlichDie Kamera GoPro HERO 5 Black ist das Flaggschiff aus dem Hause GoPro. Sie kann mit 4K-Aufnahmen bei maximal 30 Bildern in der Sekunde überzeugen. Außerdem gibt es eine Sprachsteuerung, die in sieben Sprachen verfügbar ist. Darüber hinaus ist die Kamera in bis zu zehn Metern komplett wasserdicht.

Die Fotos sind hochauflösend in einer Bildqualität von bis zu 12 Megapixeln und können auch im RAW-Format abgespeichert werden.

Die GoPro HERO 5 lässt sich über einen Touchscreen steuern und verfügt weiterhin ein integriertes GPS-Modul. Neu bei der HERO 5 ist eine elektronische Bildstabilisierung, die sowohl mit dem Handheld-Gimbal als auch mit dem Gimbal-System der Drohne zusammenarbeitet um möglichst stabile und verwacklungsfreie Aufnahmen zu ermöglichen. Die GoPro HERO 5 ist nicht im Lieferumfang erhalten und muss als Zubehör erworben werden.

GoPro HERO 5 Session: Das Einsteigermodell

GoPro Hero 5 SessionDie GoPro bietet seinen Kunden neben der GoPro HERO 5 Black auch eine kostengünstigere Variante an, die GoPro HERO 5 Session. Dieses Einsteigermodell ist jedoch mit einem weniger guten Bildsensor und einem weniger hochauflösenden Chip ausgestattet. Fotos lassen sich hier maximal mit einer – immer noch sehr guten – Bildqualität von 10 Megapixeln aufnehmen. Auch ein Touch-Display ist bei dem Session Modell nicht vorhanden und auch eine Möglichkeit, Fotos im RAW-Format zu speichern oder Videos im WDR (Wide Dynamic Range) Mode aufzunehmen, fehlt.

Davon abgesehen unterscheiden sich die beiden HERO 5 Modelle nicht. Die HERO 5 Session verfügt z.B. ebenfalls über eine 1-Knopf-Bedienung und eine Sprachsteuerung.

GoPro Plus – Cloud-Dienst für Drohnenaufnahmen

Der Cloud-Dienst GoPro Plus bietet die Möglichkeit, Fotos und Videoaufnahmen des Karma-Quadrocopters direkt in der Cloud, in einer Bibliothek darzustellen. Hier kann man sich die Aufnahmen nicht nur anschauen, sondern auch bearbeiten und ggf. in die sozialen Netzwerke hochladen. Mit den GoPro HERO 5 Kameras ist es möglich, Fotos und Videos auf Wunsch direkt automatisch in die Cloud hochzuladen.

CloudDie Kapazität der Cloud-Bibliothek ist ausreichend für 62500 Fotos mit einer Auflösung von zwölf Megapixeln oder 35 Stunden Videomaterial in einer Auflösung von 1080p. Damit das funktioniert, sind eine Internetverbindung und ein WLAN Netzwerk erforderlich. Leider ist der GoPro Plus Cloud-Service nicht kostenlos erhältlich. Der Anbieter verlangt hier ca. 4,99 USD für die Nutzung des Dienstes zusätzlich.

Fazit und Zusammenfassung

Testergebnis Karma Drohne Die Karma-Drohne des Marktführers kann durchaus auf ganzer Linie überzeugen und könnte sich für GoPro zu einem neuen Kassenschlager entwickeln. Besonders positiv anzumerken ist der sehr umfangreiche Lieferumfang. Die wasserdichten Actioncams ermöglichen hochauflösende Fotos und bieten ein umfangreiches Komplettpaket, wie es nur wenige Hersteller anbieten. Weiterhin finden wir, dass die Karma Drohne stylisch und qualitativ aussieht. Die Zusatzfunktionen, wie das Verfolgen der Aufnahmen über ein Smartphone, die Nutzung einer Cloud, die Sprachsteuerung der Kamera und die einfache Handhabung machen die Drohne von GoPro zu einem Vergnügen und einer großartigen Möglichkeit die ungewöhnlichsten und gewöhnlichsten Aufnahmen in einer Top-Qualität zu bekommen.

GoPro Karma Testbericht
5 (100%) 5 Bewertung[en]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen