Babyphone Test
SagtDerMeister / Baby & Kind / Babyphones im Vergleich – NUK, Avent, Samsung uvm.

Babyphones im Vergleich – NUK, Avent, Samsung uvm.

ModellPhilips Avent SCD630/26NUK Babyphone Eco Control+ VideoPhilips Avent SCD585/26Philips Avent SCD501/00 DECTAngelcare AC403-D
ProduktbildPhilips Avent SCD630/26NUK Babyphone Eco Control+ VideoPhilips Avent SCD585/26Philips Avent SCD501/00 DECTAngelcare AC403-D
Testergebnis
SAGTDERMEISTER
TESTSIEGER1,4sehr gut
07/2018
SAGTDERMEISTER
SCHULNOTE1,7gut
07/2018
SAGTDERMEISTER
SCHULNOTE1,8gut
07/2018
SAGTDERMEISTER
PREISTIPP2,3gut
07/2018
SAGTDERMEISTER
SCHULNOTE2,4gut
07/2018
Kundenbewertungcheckcheckcheckcheckcheck
Kamera-Funktioncheck
Mit Nachtsichtfunktion
check
Mit Nachtsichtfunktion
UncheckUncheckUncheck
Außenreichweite300 Meter300 Meter330 Meter300 Meter250 Meter
Innenreichweite50 Meter50 Meter50 Meter50 Meter50 Meter
Akku-Betrieb Elterneinheitcheck
max. 10 Stunden
check
max. 24 Stunden
check
max. 25 Stunden
check
max. 24 Stunden
check
max. 15 Stunden
BewegungsmeldercheckcheckUncheckUncheckcheck
VibrationsalarmcheckcheckcheckUncheckUncheck
Schlafliedercheck
5 Schlaflieder
check
5 Schlaflieder
check
MP3 Lieder abspielbar
UncheckUncheck
NachtlichtcheckUncheckcheckcheckcheck
TemperatursensorcheckcheckcheckUncheckcheck
AngebotPreis auf prüfen* »Preis auf prüfen* »Preis auf prüfen* »Preis auf prüfen* »Preis auf prüfen* »
Auch erhältlich beiBei eBay Logo kaufen*Bei eBay Logo kaufen*Bei eBay Logo kaufen*Bei eBay Logo kaufen*Bei eBay Logo kaufen*

Das wichtigste bei einem perfekten Babyphone

Was ein perfektes Babyphone wirklich auszeichnet, um den frisch gewordenen Eltern die maximale Möglichkeit über das Wachen ihres schlafenden Babys zu ermöglichen und ihnen dabei die möglichst größte Flexibilität gewährt, werden wir im nachfolgenden Beitrag für Sie ausführlich erläutern.

Denn das Angebot an verschiedenen Babyphone-Modellen ist so weitreichend, dass sich viele Eltern beim Kauf ihres ersten Babyphones unsicher über die Notwendigkeit einiger Funktionen und technischer Daten sind, sodass die Entscheidung für den Kauf eines Babyphones meist eine Preisfrage bleibt.Um Ihnen bereits am Anfang die wichtigsten Kriterien zu nennen, auf die Sie beim Erwerb eines Babyphones achten sollten, haben wir für Sie eine kurze Übersicht zusammengestellt.

Wenn Sie beim Kauf die folgenden Eigenschaften beachten, verschafft Ihnen ihr Babyphone eine höchstmögliche Sicherheit und Flexibilität.

Die wichtigsten Basics sind

  • Hohe Reichweite auch in geschlossenen Räumlichkeiten (Haus oder Wohnung)
  • Gegensprechfunktion mit einer guten Tonqualität
  • Ausreichende Akkulaufzeit mit einem schnellen Ladevorgang des Akkus
  • Möglichkeit auf Eco-Modus umzustellen um Strahlungen zu minimieren
  • Möglichst empfindliche Reaktion des Senders auf Geräusche
Auch wenn das Angebot an Babyphones vielfältig ist, muss ein günstiges Gerät nicht gleich eine geringe Qualität erweisen und ein teures Gerät nicht unbedingt das zuverlässigste sein. Doch Zuverlässig muss es sein, denn genau darauf kommt es an! Deshalb haben wir uns die Mühe gemacht einen sorgfältigen Vergleich durchzuführen und Ihnen somit eine Hilfestellung bei Ihrer Entscheidung zu sein.

Warum ist ein Babyphone wichtig bzw. nützlich?

Das Babyphone ersetzt die Augen und Ohren der Eltern, wenn diese einmal nicht bei Ihrem Neugeborenen sein können. Besonders bei dem ersten Baby sind die Eltern zumeist unsicher oder vielleicht auch ein wenig mit der neuen Herausforderung, der neuen Aufgabe und dem neuen Zeitmanagement überfordert. Ist das Baby dreht sich der Alltag ganz selbstverständlich nur um das neue Familienmitglied und der Haushalt, der Einkauf und der Rest des Alltags stellt sich hinten an.

Baby Unruhig beim Schlafen sehen

Schläft der kleine Liebling haben die Eltern Zeit sich um die Wäsche, um das Kochen oder auch mal um sich selbst zu kümmern. Vielen Eltern fällt es jedoch schwer das Baby aus den Augen zu lassen.

  • Was ist wenn es ihm zu warm ist?
  • Was ist wenn er nicht bequem liegt?
  • Vielleicht hat man doch ein Weinen überhört?!

Auch die Nachtruhe der frisch gewordenen Eltern sehr unruhig. Die Sorge einen Hilferuf verschlafen zu haben oder ein Rufen gehört zu haben wo keines war, erschöpft viele Eltern, sodass der kommende Tag eine reine Anstrengung darstellen kann.

Ein Babyphone nimmt den Eltern diese Sorgen ab. Es ermöglicht es den Eltern ihre Augen und Ohren beim Baby zu haben ohne in regelmäßigen Abständen nach dem Baby schauen zu müssen. Die Eltern können beruhigt den Hausputz erledigen, die Wäsche aufhängen, sich in die Badewanne legen oder ähnliches. Sie müssten einfach nur die mobile Elterneinheit des Babyphones bei sich führen. Mit nur einem Blick auf das Display können Sie alles nötige aus dem Kinderzimmer sehen und über die Lautsprecher hören.

In einem Satz zusammengefasst:
Das Babyphone erleichtert den Eltern ihren Alltag und verschafft ihnen die nötige Sicherheit.

Wie Funktioniert ein Babyphone?

Grundsätzlich besteht ein Babyphone, egal ob mit oder ohne Video Funktion, aus zwei Elementen,

  • der Elterneinheit (Empfänger)
  • und der Babyeinheit (Sender)

die mittels einer Funkverbindung Geräusche und abhängig vom Modell auch Bilder übertragen und empfangen können. Der Sender verfügt über ein integriertes Mikrofon. Deshalb wird dieser im Zimmer des Kindes aufgestellt. Durch das Mikrofon zeichnet der Sender alle Aktivitäten des Kindes im Zimmer auf (falls eine Kamera vorhanden auch das Bild) und sendet diese direkt an den Empfänger, der über einen Lautsprecher den Ton (und wenn vorhanden, über den Bildschirm das Bild) wiedergibt. Das ermöglicht es den Eltern den auf alle Aktivitäten während des Schlafs des Babys reagieren zu können.

Elterneinheit

Elterneinheit

Babyeinheit

Babyeinheit

Hinweis
Ein Mindestabstand von einem Meter sollte immer zwischen Babyeinheit und Bett des Kindes eingehalten werden! -> Informationen zur Strahlungsbelastung

Soweit erst einmal zu der Grundfunktion eines Babyphones. Da sich der technologische Fortschritt immer weiterentwickelt und die Möglichkeiten eines jeden elektronischen Gegenstandes verändert und erweitert, sind auch die Funktionen der Babyphones um viele unterschiedliche Funktionen zur Erweiterung der Sicherheit des Kindes möglich geworden. Die unterschiedlichen Hersteller bauen bei der Produktion ihrer Babyphones teilweise unterschiedlicher Funktionen ein.

Wir möchten Ihnen die möglichen Funktionen einmal kurz erläutern und darstellen. Wir erklären Ihnen weiterhin wozu sie da sind und nennen ebenfalls ihre Vorteile.

Nützliche extra Funktionen

Gegensprechfunktion bei Babyphones für Zwei-Wege-Kommunikation

Eltern können zum Baby Sprechen

Gegensprechfunktion

Die Gegensprechfunktion ermöglicht eine Kommunikation auf zwei Wegen und wird in der Fachsprache auch Bidirektional bezeichnet. Mit dieser Funktion hört man nicht nur was im Kinderzimmer passiert, sondern hat auch die Möglichkeit über das integrierte Mikrofon am Empfänger, der Elterneinheit, direkt zum Baby zu sprechen. Somit verfügt sowohl die Elterneinheit als auch die Babyeinheit über die Funktion eines Senders und eines Empfängers zugleich.

Ist der ausgehende Ton an der Babyeinheit richtig eingestellt, sodass die Lautstärke nicht allzu laut und auch nicht allzu leise ist, können ein paar beruhigende Worte oder ein beruhigendes Liedchen aus der Ferne direkt an das unruhig gewordene Baby gesprochen werden, ohne ins Zimmer des Babys gehen zu müssen. Mit dieser Zusatzfunktion erhalten Eltern mehr Möglichkeiten um ihre kleinen Lieben auch in Situationen zu beruhigen, in denen Sie nicht sofort ins Kinderzimmer gehen können um persönlich nachzuschauen.

Das Babyphone mit einer Gegensprechfunktion funktioniert ähnlich wie ein Walkie Talkie. Einfach die Sprechtaste am Elternteil, dem Empfänger, so lange gedrückt halten wie Sie hineinsprechen und beim Loslassen werden wieder die Geräusche aus dem Kinderzimmer zu hören sein.

Babyphone mit Bewegungsmelder und Atemüberwachung

Jede Bewegung sofort Regestrieren

Bewegungsmelder mit Atemüberwachung

Einige Babyphones verfügen über eine Zusatzfunktion die in Verbindung mit einer speziellen Sensormatte die Bewegungen und die Atmung des Kindes überwacht. Die hochsensible Matte wird unter die Matratze gelegt und registriert ungewöhnliche Bewegungen während des Schlafs des Babys und übermittelt diese direkt an die Elterneinheit.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es vor allem bei Säuglingen zu Atmungsaussetzern kommen kann, die nicht unbedingt gefährlich sein müssen. Allerdings muss man bei Atempausen, die länger als 15 Sekunden andauern sofort reagieren. In solchen Situationen schlägt das Gerät Alarm. Es ermöglicht damit den Eltern noch rechtzeitig eingreifen zu können und im schlimmsten Fall einen plötzlichen Kindstod zu verhindern.

Temperaturüberwachung durch ein Babyphone

Temperatur im Raum ermitteln

Temperaturüberwachung

Um seinem Baby den bestmöglichen Schlaf ermöglichen zu können, sollten die Eltern darauf achten die Raumtemperatur im Kinderzimmer zwischen 16°C und 20°C zu halten. Dies ist die beste Temperatur für den Nachtschlaf eines Babys um nicht zu frieren oder zu schwitzen. Hierfür gibt es zahlreiche Babyphone-Modelle, die das Überwachen der Temperatur im Zimmer des schlafenden Babys erleichtern.

In der Babyeinheit des Babyphone ist ein Temperatursensor integriert. Dieser sendet laufend die aktuelle Zimmertemperatur an die Elterneinheit. Im Display der Elterneinheit erscheint die Temperatur und lässt sich damit stets mit einem Blick kontrollieren. Einige Modelle bieten die Funktion eines Temperatur-Alarms. Stellt man die gewünschte Temperatur zwischen 16°C und 20°C ein, schlägt die Elterneinheit sofort Alarm wenn die Temperatur im Zimmer, in dem sich die Babyeinheit befindet, unter oder über die eingestellten Grade fällt bzw. hebt.

Messung der Luftfeuchtigkeit mit einem Babyphone

Messung der perfekten Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeitsmessung

Einige Modelle bieten neben der Temperaturüberwachung auch die Überwachung der Luftfeuchtigkeit an. Die ideale Luftfeuchtigkeit eines Zimmers, insbesondere eines Schlafraums, beträgt 40 % bis 60 %. Ist die Luft trockener als 40 % kann sich das auf die Schleimhäute des Babys auswirken. Sind die Schleimhäute des Babys angegriffen, können sie Krankheitserreger schlechter abwehren.

Die Luftfeuchtigkeit wird genauso wie die Temperatur über einen Sensor an der Babyeinheit gemessen und an die Elterneinheit gemeldet. Mit einem Blick auf das Display können die Eltern die Luftfeuchtigkeit im Zimmer des Babys ablesen und ggf. Maßnahmen ergreifen.

Über die Elterneinheit das Nachtlich Steuern

Licht fernsteuern im Kinderzimmer

Ferngesteuertes Nachtlicht

Für einige Kinder und Erwachsene ist die absolute Dunkelheit ein Hindernis beim Einschlafen. Für Andere wiederum ist das kleinste bisschen Licht störend und muss durch Jalousien und ähnlichem abgeschirmt werden. So unterschiedlich wie wir Kinder und Erwachsene sind, so unterschiedlich sind auch die Babys. Ist Ihr Baby eines von denen, die die absolute Dunkelheit nicht mögen und ohne einen kleinen Lichtschimmer nicht einschlafen können? Dann kann Ihnen das Babyphone mit einem ferngesteuerten Nachtlicht helfen Ihr Baby in einen ruhigen und entspannten Schlaf zu begleiten.

Das Nachtlicht können Sie entweder an der Babyeinheit oder an der Elterneinheit regulieren. Ist ihr Baby nachdem zu Bett bringen noch ein wenig unruhig, schalten Sie das warme Licht an der Babyeinheit ein. Nachdem Ihr Schützling eingeschlafen ist, können Sie an der Elterneinheit das Nachtlicht aus der Babyeinheit wieder ausschalten.

Babyphone mit ferngesteuerter Schlafliederfunktion

Passendes Schlaflied auf Knopfdruck

Ferngesteuerte Schlaflieder

Nichts ist beruhigender als ein leises schönes Schlaflied. Ein Babyphone mit ferngesteuerten Nachtliedern ist ein tolle Möglichkeit für Eltern, Ihr Baby schlafen zu legen auch wenn einmal die Zeit nicht ausreicht, dem kleinen Schützling ein Lied vorzusingen um es sanft in den Schlaf zu wiegen.

Wird das Baby aber auch einmal in der Nacht kurz unruhig und findet seinen Schlaf nicht wieder, bringt eine sanfte ruhige und vertraute Melodie oft Wunder und hilft Ihrem Liebling dabei wieder in den Schlaf zu geleiten. Die Babyphones mit Schlafliedern haben zumeist mehrere Lieder zur Auswahl. Sie können die Lieder jederzeit frei wählen und Ihrem Baby vorspielen. Die Lieder lassen sich sowohl von der Babyeinheit als auch ferngesteuert von der mobilen Elterneinheit aus an- und ausschalten. Hat Ihr Baby wieder in seinen Schlaf gefunden, können Sie das Liedchen immer leiser stellen, bis es ganz verklingt, oder auch am Ende eines Liedes (auch mittendrin) ausstellen.

Die Lautstärke des Liedes, das aus der Babyeinheit ertönt, können Sie bei einigen Geräten sowohl an der Babyeinheit, als auch an der Elterneinheit verstellen. Diese Zusatzfunktion ist eine tolle Variante für Eltern, die die Möglichkeit benötigen Ihrem kleinen Engel alle Fürsorge zuwenden zu können auch wenn sie einmal zeitlich eingespannt sein sollten oder auch dem Baby die Gelegenheit lassen möchten, kleinste Beunruhigungen ohne die Anwesenheit der Eltern zu bestehen.

Überwachung der Reichweite mit Babyphone

Immer verbunden bleiben mit der Babyeinheit

Reichweitenkontrolle

Besitzt das Babyphone eine Reichweitenkontrolle, bringt es einige Vorteile aber auch einige Nachteile mit sich. Die Reichweitenkontrolle ist eine Zusatzfunktion, die einen ständigen Signalaustausch zwischen der Baby- und der Elterneinheit ausführt. Empfängt die Elterneinheit das gesendete Signal der Babyeinheit nicht mehr, schlägt es Alarm. Dieser kann optisch, in Form eines blinkenden Lämpchens, oder akustisch, in Form eines Warntons, einsetzen. Vorteilhaft ist die Zusatzfunktion für Eltern, die ein großes Haus haben oder sich viel im Garten aufhalten. Die Reichweitenkontrolle ist auch dann sinnvoll, wenn man zu Besuch bei Freunden oder Verwandten ist, das Baby dort schlafen gelegt hat und sich anschließend frei bewegen möchte.

Das Babyphone wird den Eltern über ein Signal mitteilen, wenn sie sich zu weit vom Baby entfernt haben und kein Signal mehr empfangen können. Ein Nachteil der Reichweitenkontrolle ist die ständige elektromagnetische Funkbelastung. Das prüfen der einen Einheit ob sie noch eine Verbindung zu der anderen Einheit herstellen kann, erfolgt mittels einer elektromagnetischen Strahlung. Daher sollte beim Kauf eines Babyphones mit einer Reichweitenkontrolle darauf geachtet werden, dass sich die Funktion der Reichweitenkontrolle ausschalten lässt und nur gezielt in ganz bestimmten Situationen von den Eltern kontrolliert einschalten lässt.

Babyphones mit Kamera

Noch mehr Sicherheit, Gewissheit und Kontrolle bieten die Modelle mit einer integrierten Kamera. Diese können die Videobilder live aus dem Kinderzimmer übertragen. So können manche Situationen, anders wie bei rein akustischen Geräten, besser eingeschätzt werden. Denn manchmal wechselt das Baby nur seine Schlafposition oder wird kurzzeitig aus seinem Schlaf geweckt und schläft anschließend wieder ein. Die Eigenschaft einer integrierten Kamera bietet Ihnen mehr Flexibilität im Alltag und lässt Sie entspannter in der Nacht Ihren eigenen Erholungsschlaf finden.
Video Übertragung live aus dem Kinderzimmer
Video Kamera im Kinderzimmer
Mit einem Blick ins Kinderzimmer per Display besser auf mögliche Gefahren aufmerksam werden oder sich einfach vergewissern das alles in Ordnung ist.

Manchmal kann einen auch die Ruhe aus dem Kinderzimmer täuschen. Es ist ebenfalls wichtig rechtzeitig reagieren zu können, wenn aus dem Babyphone keine Geräusche kommen. Denn vor allem bei Neugeborenen können manche Schlafpositionen oder die Position der Bettdecke oder des Kuscheltiers schnell gefährlich werden ohne dass das Baby bedenkliche Laute von sich gibt.

Das Babyphone mit einer Kamera ist eine Variante für Eltern, die viel Sicherheit benötigen. Die Kamera ermöglicht ein besseres und sichereres Wachen über den Schlaf ihres Babys. Sie können mit nur einem Blick erkennen, ob das Baby weint, weil es sein Schnuller im Schlaf verloren hat, ob es sich oft wendet, weil es wach ist und nicht schläft aber auch nicht weint oder ob es nur einen unruhigen Traum hat. Die Mehrinvestition in ein solches Babyphone ist denen durchaus anzuraten, die sich viele Sorgen machen und eine Ruhe in sich finden, wenn sie eine möglichst weite Übersicht über das Geschehen um das Baby benötigen.

Der Charaktertyp der Eltern und das Verhalten des Babys können auch ein Kriterium für die Auswahl des richtigen Babyphones sein.
Besorgte Eltern beim ersten Kind

Das Gemüt der Eltern als Auswahlkriterium

So unterschiedlich wie die Babys und Kinder vom Verhalten her sein können, so unterschiedlich sind auch die Gemüter der Mütter und Väter. Manche sind sehr besorgt, aufgeregt oder gar panisch und haben Angst eine Bewegung des Babys zu verpassen, vor allem in der Anfangszeit des ersten Kindes.

Wiederum andere sind vom Gemüt her gelassener und entspannter, vor allem bei dem zweiten Kind, bei dem man mehr Erfahrung und Routine hat.

Das sind nicht zu unterschätzende Eigenschaften, die bei dem Kauf eines Babyphones berücksichtigt werden sollten. Das Babyphone soll Ihnen als Eltern eine Hilfestellung bieten, Ihnen den Alltag mit Ihrem Baby erleichtern und sorgenfreier gestalten. Es soll Ihnen eine Flexibilität und eine Art Freiheit verschaffen, die Sie ohne es nicht hätten. Sie müssen für sich prüfen, wie viele und welche Funktionen das Babyphone benötigen muss, um Ihnen das alles geben zu können.

Technische Daten

Die wichtigste Eigenschaft eines Babyphones ist eine 100%-ige Verlässlichkeit. Doch neben dieser Eigenschaft sind noch einige andere technische Aspekte zu beachten, die das Gerät zu einem nützlichen Alltagsbegleiter auszeichnen.
Digitales Babyphone mit Kamera

Ein digitales Babyphone

Analoges Babyphone mit zwei Kanaltechnik

Ein analoges Babyphone

Das Babyphone gibt es in zwei unterschiedlichen technischen Ausführungen. Der analogen und der digitalen.
Die beliebtere Variante ist die digitale. Sie bietet die Vorteile, dass die Babyphones störungsfrei und abhörsicher sind.
Weitere positive Eigenschaften sind die Reichweite und bei Vorhandensein des ECO-Modus der geringe Stromverbrauch und die geringere Strahlungsbelastung. Die Kanalwahl bei einem digitalen Gerät erfolgt automatisch, bei einem analogen hingegen muss eine manuelle Kanalwahl erfolgen. Sie verfügen über wenige Kanäle, weshalb es öfter einmal zu Störungen kommt. Eine Störung kommt zustande, wenn andere Funkgeräte auf demselben Kanal senden wie das Babyphone. Die analogen Geräte übertragen die Signale auch nicht mittels des DECT-Standards, daher sind sie in der Regel nicht abhörsicher und haben eine schlechtere Klangqualität. Anlage Babyphones gibt es nur mit einer Tonübertragen. Eine Bildübertragung ist in dieser Form nicht möglich. Der Vorteil eines analogen Gerätes gegenüber eines digitalen ist die niedrigere elektromagnetische Funkbelastung. Diese Babyphones gewährleisten dem Baby die niedrigste Elektrosmogbelastung.

Weitere technische Merkmale

Kamerabild

Bei einem Babyphone mit Kamera hat das Elterneinheit einen Farbbildschirm. Die Kamera, die in der Babyeinheit des Babyphones integriert ist, sendet das erfasste Bild bzw. Video an die Elterneinheit. Je nachdem welche Lichtverhältnisse sich im Zimmer des Babys vorfinden, empfangen die Eltern bei Licht ein Farbbild oder bei Dunkelheit ein monochromes Bild.Die Kamera reagiert auf die Lichtverhältnisse automatisch und muss nicht von den Eltern eingestellt werden. Worauf man beim Kauf eines Babyphones mit Kamera achten sollte ist die Einstellungsfunktion der Kamera.

Der Blickwinkel sollte sich horizontal und vertikal einstellen lassen und im Idealfall über die Fernsteuerung der Elterneinheit.
Kamerabild richtig einstellen

Reichweite

Bei der Reichweite ist zu unterscheiden ob die Angaben für den Innen- oder Außenbereich angegeben werden. Im Außenbereich ist die Reichweite mit 150 bis 300 Metern recht groß. Dies ist auch nur dann der Fall, wenn Sie sich im Außenbereich auf einer Fläche aufhalten, ohne viele Sichthindernisse oder andere Störfaktoren. Im Innenbereich ist die Reichweite um einiges kleiner, da hier die dicken Wände das Funksignal stören.

Wichtig ist in dem Zusammenhang evtl. auch zu wissen, dass Babyphones mit Kamera eine niedrigere Reichweite haben als Babyphones ohne Kamera.
Die perfekte Reichweite im Innenbereich

Stromversorgung

Fast alle Babyphones erhalten ihre Stromversorgung über einen Akku und einen Netzadapter. Eine Stromversorgung über einen Akku oder Batterien ist die strahlenärmste Variante und sollte, wenn möglich, bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Entscheidend ist auch die Akkulaufzeit und –ladezeit. Eine Akkulaufzeit von nur ein paar wenigen Stunden würde für die Eltern bedeuten, die Elterneinheit des Babyphones nach jedem Schläfchen neu aufladen zu müssen. Dies kann im stressigen Alltag einmal vergessen gehen oder schlicht nicht geschafft werden.

Viel ärgerlicher ist es wenn ein Besuch nach dem Schläfchen bevorsteht und die Eltern die Gastgeber bitten müssen, das Babyphone für einige Stunden an deren Steckdose zu stecken um bei einem längeren Besuch ein funktionierendes Babyphone für das nächste Schläfchen des Babys parat zu haben.Die Betriebsdauer der Babyphones ist von Modell zu Modell sehr unterschiedlich. Einige Modelle haben eine Betriebsdauer von 24 Stunden andere wiederrum von 5. Auch die Ladezeit variiert sehr stark. Einige Modelle benötigen eine Aufladezeit von 15 Stunden und andere wiederrum nur 4. Und es ist nicht gleich anzunehmen, dass das Modell, dass die kürzeste Betriebsdauer hat auch über die kürzeste Ladezeit verfügt.

So benötigt z.B. das Modell Avent SCD 535 von Philips nur 4 Stunden Ladezeit für eine Betriebsdauer von 24 Stunden. Das Modell von Audioline Watch & Care V 120 benötigt eine Ladezeit von 16 Stunden bei einer Betriebsdauer von 6 Stunden. Das Babyphone von Audioline betreibt seine Babyeinheit aber neben einem Netzadapter über Batterien.
Stromversorgung bei Babyphones

Strahlengefahr durch das Babyphone?

Elektrosmog kann krankmachen. Diese Erkenntnis hat sich in der Medizin seit längerem durchgesetzt, auch wenn noch immer über den Umfang gestritten wird, ab wann elektromagnetische Strahlungen gesundheitsschädlich sind. Viele besorgte Eltern möchten sich auf diese medizinische Diskussion nicht einlassen, stattdessen möchten sie ihre Kinder vor jeder Belastung durch elektromagnetische Felder und Strahlen schützen – so gut es eben geht. Eine wichtige Strahlungsquelle ist aber längst zur Gewohnheit in jedem Kinderzimmer geworden: das Babyphone.

Gefährlich Strahlung durch Babyphones

Strahlenrisiko Babyphone?

Vor einigen Jahren veröffentlichte das Institut Öko-Test ein erschreckendes Ergebnis. Viele getesteten Babyphones schnitten schlecht und mangelhaft ab, weil die Tester eine hohe Strahlenbelastung festgestellt haben. Viele Eltern waren besorgt. Kritiker wandten indes schnell ein, dass die gemessenen Werte unter den gesetzlichen Grenzwerten lagen. Die Diskussionen hatten jedoch auch etwas Gutes. Die Grenzwerte wurden gesenkt und die Hersteller verpflichteten sich, Geräte mit geringerer Strahlung herzustellen.

Somit ist die Strahlenbelastung zur heutigen Zeit eher gering einzustufen. Den wissenschaftlichen Studien zufolge ist die Strahlenbelastung der heutigen Babyphones gesundheitlich unbedenklich.

Hält man den Mindestabstand von einem 1 Meter zwischen dem Baby und der Babyeinheit des Babyphones ein, erreicht die Strahlung maximal 6% des zulässigen Grenzwertes (Testergebnis Stiftung Warentest) für Babyphone-Strahlungen.

So wenig Strahlung wie möglich

Obwohl die Strahlenbelastung durch das Babyphone heute also gering ist, sollten besorgte Eltern trotz dessen einige Regeln einhalten, um die Gesundheit ihres Kinder zu schützen. Es ist nicht schwer, den Elektrosmog so gering wie möglich zu halten.

  • Grundsätzlich gilt: Das Babyphone wird nur eingeschaltet, wenn es benötigt wird. Wenn die Eltern in der Nähe sind, gibt es keinen Grund, das Babyphone zu benutzen. Allein dadurch kann die Strahlenbelastung erheblich reduziert werden.
  • Ähnlich wirkungsvoll arbeiten viele Babyphones, die über den sogenannten Eco-Modus verfügen. Die intelligenten Geräten erkennen automatisch, wann das Kind schläft. Ist das der Fall, schaltet sich das Gerät selbst in den Ruhemodus und nimmt keine Verbindung zum Empfänger auf. So werden elektromagnetische Strahlungen nur dann erzeugt, wenn es wirklich notwendig ist.
  • Ebenfalls kann die Strahlenbelastung für das Kind erheblich reduziert werden, indem das Babyphone mindestens 1 Meter vom Baby entfernt aufgestellt wird. Allerdings ist ein Test unbedingt notwendig, damit sichergestellt ist, dass das Babyphone wirklich alle Geräusche des Kindes empfangen und übertragen kann.
  • Übrigens: Babyphones mit Akku- oder Batteriebetrieb senden deutlich weniger Elektrosmog aus, als vergleichbare Geräte, die über das Stromnetz versorgt werden. Oft haben die Eltern bei den Geräten die Wahl – zum Wohle des Kindes sollte man sich also für den Betrieb mit Akku oder Batterien entscheiden.

Andere Strahlungsquellen ausschalten

In der Sorge um die Strahlenbelastung durch das Babyphone vergessen viele Eltern, dass es neben dem Babyphone noch weitere Strahlenquellen im Haushalt gibt. Handys, WLAN, schnurlose Telefone und weitere technische Geräte senden elektromagnetische Strahlungen aus. Die Werte sind oftmals höher als beim Babyphone.Es nützt der Gesundheit des Kindes wenig, auf ein strahlungsarme Babyphone zu bestehen, wenn direkt neben dem Kinderbett ein WLAN-Router arbeitet. Besorgte Eltern sollten sich zum Wohle der Kinder alle Strahlungsquellen im Haushalt genau ansehen.

Strahlungsquellen im Haushalt

Die beliebtesten Babyphone Hersteller

Hersteller Logo von Philips Avent

Philips Avent

Philips wurde 1891 in den Niederlanden von Frederik Philips und seinem Sohn Gerard als Familienunternehmen unter dem Firmennamen Philips & Co. Gegründet. Anfangs auf die Herstellung von Glühlampen spezialisiert, gehört Philips längst zu den führenden Konzernen auf dem Elektronikmarkt. Das Geschäft ist seit 2008 in die Sparten Beleuchtung, Gesundheit und Elektrogeräte aufgeteilt. Vor allem im Multimediabereich hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht und war maßgeblich an der Einführung von Kassetten und der Entwicklung von DVDs beteiligt.Um die Innovationen von hochwertigen Babyprodukten vorantreiben zu können, schloss sich Philips 2006 mit dem britischen Unternehmen Avent zusammen, welches schon seit 1984 Produkte zur Babypflege und Ernährung herstellte. Zahlreiche klinische Studien und Untersuchungen flossen in die Entwicklung neuer Produkte ein.

Wir haben das Babyphone ohne Kamera von Philips Avent getestet. Hier geht es zu dem Test von Philips Avent Babyphone.

Philips Avent Babyphone Nachlicht

Hersteller Logo von NUK

NUK

Die Marke NUK steht als Kürzel für „NATÜRLICH UND KIEFERGERECHT“ und damit für Sauger, die speziell dafür entwickelt wurden, um Zahnfehlstellungen bei Kindern zu vermeiden. Diese Marke wurde 1956 von der Mapa GmbH kreiert und seitdem entwickelt die Firma Produkte, die den Eltern den Alltag mit Kindern erleichtern.Seit 1980 gehören auch Babyphone dazu. Unter der Nutzung der neuesten Erkenntnisse aus Medizin und Wissenschaft werden stets neue und verbesserte Produkte entwickelt. Sowohl das Audio-Babyphone als auch das NUK Eco Control mit Videoübertragung überzeugen durch Ihre hochwertige Qualität, sinnvolle Funktionen und einer hohen Zuverlässigkeit.

Wir haben für Sie das NUK Eco Control+ Video getestet.

NUK Eco Control+ Video Elterneinheit

Hersteller Logo von Motorola

Motorola

Ursprünglich wurde das Unternehmen 1928 von den Brüdern Joseph E. Galvin und Paul V. Galvin unter dem Namen Galvin Manufacturing Corporation (GMC) in Amerika gegründet. 1947 wurde sie in Motorola umbenannt. 1930 baute Motorola das erste kommerzielle Autoradio. Es folgten weitere Geräte aus der Unterhaltungselektronik sowie Funkgeräte für Polizei, Militär und Raumfahrt. Zudem war Motorola Initiator des Iridium-Satellitentelefon-Systems. 2008 teilte sich das Unternehmen in „Motorola Mobility für die Mobilfunktechnik und „Motorola Solutions“ für den Geschäftskundenservice. Motorola Mobility ging 2012 an Google und von dort 2014 an Lenovo.Gegenwärtig wird in die Entwicklung von Smartphone und Co. investiert. Seit 2009 stellt das Unternehmen Babyphones unterschiedlicher Ausstattung und Reichweite her. Einige davon mit Nachtlicht, Temperaturanzeige oder einprogrammierten Schlafliedern.

Hersteller Logo von Samsung

Samsung

Das südkoreanische Unternehmen Samsung kann seit 1938 auf eine bewegende Geschichte in unterschiedlichen Branchen mit vielen Höhen und Tiefen zurückblicken. Mit der 1969 gegründeten Tochter Samsung Electronics begann Samsung erst die Fertigung elektrotechnischer Artikel und spezialisierte sich auf Haushaltsgeräte sowie Unterhaltungselektronik.2010 übertrug Samsung Electronics den Geschäftsbereich Sicherheit auf die 1977 gegründete Marke Samsung Techwin, die ebenfalls zur Samsung Gruppe gehört und neben vielen weiteren Sicherheitsprodukten auch Babyphones produziert.

Hersteller Logo von Tomy

Tomy

Der japanische Spielwarenhersteller existiert schon seit 1955 und wurde von Eiichiro Tomiyama gegründet. Die heutige Marke entstand 2006 durch die Fusion von Tomy und Konkurrenzunternehmen Takara, wobei der Name Tomy wegen des internationalen Bekanntheitsgrades durch den Vertrieb von Vorschulprodukten beibehalten wurde. Takara hingegen wurde außerhalb Japans von Hasbro vertrieben.Seit 2011 bietet Tomy nach der Übernahme des amerikanischen Spielzeugherstellers RC2 Corporation eine große Auswahl hochwertiger Produkte für Babys und Kinder an. Die Produkte durchlaufen dabei ein mehrstufiges Sicherheitsverfahren. Seit Sommer 2013 gehören digitale Babyphones von hoher Qualität zum Produktangebot von Tomy.

Hersteller Logo von Angelcare

Angelcare

Der kanadische Vater Maurice Pinsonnault hatte eine so große Sorge um sein erstgeborenes Kind, dass er sich vornahm das Babyphone mit Überwachung der Atemfunktion dem Privatbereich und somit allen Eltern zugänglich zu machen. Er kaufte das Patent für ein damals neuartiges für den Einsatz in Krankenhäusern entwickeltes Atemüberwachungsgerät aus England und begann mit der Weiterentwicklung.Somit entstand 1997 die Marke Angelcare, welche inzwischen in 50 Ländern weltweit vor allem technisch ausgereifte Geräte mit Bewegungsmelder und Babyphones mit unterschiedlichem Ausstattungsgrad auf den Markt bringt. Deutscher Vertriebspartner ist die Funny Handel GmbH & Co. KG.

Hersteller Logo von Audioline

Audioline

Das seit 1991 in Neuss ansässige Unternehmen ist aus der Audioline Ltd. England, einer internationalen Unternehmensgruppe hervorgegangen. Zur Produktpalette gehören private und gewerbliche Telekommunikationsgeräte, wie Mobiltelefone, PMR-Funkgeräte und Babyphones.Produziert wird nach internationalen Standards unter Beobachtung aktueller Trends. Audioline bietet Babyphones unterschiedlicher Ausstattung mit und ohne Videofunktion. 2013 bekamen Herzogin Kate und Prinz William zur Geburt ihres kleinen George das seinerzeit neueste Modell Audioline Watch & Care V 120. Besonders besorgte Eltern können zusätzlich zu einem Modell mit Geräusch und Videoübertragung die Sensormatte Audioline Baby Sense II zur Kontrolle der Atemfunktionen erwerben.

Hersteller Logo von Reer

Reer

Reer wurde 1923 von Robert Reer als Zulieferer für elektronische Bauteile gegründet. Erst durch die Übernahme von Paul Mörk 1962 konzentrierte sich das Traditionsunternehmen auf elektronische Geräte für den Babybereich. Nach Flaschenwärmern und diversen Nachtlichtern kam 1974 das erste Babyphone auf den Markt. Dieses war damals noch Kabel betrieben. 12 Jahre später folgten weitere hilfreiche Geräte, wie Desinfektionsgeräte für Flaschen und Sauger auf Wasserdampf-Basis.1992 übernahm Rainer Mörk die Firma und baute den Bereich Babyartikel weiter aus. Zudem gelang es die Babyphones weiter zu verbessern und die damals noch vorhandenen Störgeräusche durch Geräte in der Nachbarschaft mithilfe einer Kanal-Abschirmung zu unterdrücken. Inzwischen gibt es zahlreiche analoge und digitale Babyphone von Reer mit unterschiedlichen Funktionen. Zuletzt kam das digitale Protection Cube auf den Markt. Das Elternteil kann wie eine Armbanduhr getragen werden.

Tipps zum Kauf eines Babyphones

Bei der Auswahl eines Babyphones müssen Sie zwischen vielen Herstellern, die viele Modelle und viele unterschiedliche Zusatzfunktionen anbieten, auswählen. Weiterhin sollten einige technische Details berücksichtigt werden. So zum Beispiel die Stromversorgung, die Reichweite, die Lautstärke- und die Mikrofon-Kontrolle. Nach der vielen und langen Recherche haben wir nun einen guten Überblick über die vorhandenen Geräte auf dem Markt erhalten. Sollten wir uns für eines entscheiden würden den folgenden wählen:

NUK Eco Control + Video

Die Babyeinheit des Babyphones verfügt über eine Kamera, ein Mikrofon und einen Temperaturfühler. Es ist auch möglich darüber die Schlaflieder abzuspielen und die Lautstärke zu regulieren. Die Elterneinheit verfügt über einen 2,8 Zoll LCD Farbmonitor, der die Livebilder und die Raumtemperatur aus dem Kinderzimmer anzeigt. Auch ist eine Gegensprechfunktion vorhanden sowie die Möglichkeit die Mikrofonempfindlichkeit und die Lautstärke zu regulieren.

Alle Funktionen von NUK Eco Control

Das NUK Eco Control + Video Babyphone ist eine digitale Ausführung welche die FHSS-Technik nutzt und somit abhörsicher ist und ein störungsfreies Signal verspricht. Weiterhin verfügt sie über einen Eco-Modus der nicht nur Energie einspart, sondern auch den Elektrosmog. Ein ganz wichtiger Aspekt für uns lag darin, dass die Babyeinheit des Babyphones mit Batterien betrieben werden kann. Das reduziert die elektromagnetische Belastung im Zimmer des Babys auf ein Minimum trotz Videofunktion.
Die Qualität des Kamerabildes soll den Erfahrungsberichten im Internet nach, einwandfrei sein. Im Vergleich zu anderen Geräten soll dieses Babyphone die Bilder klar und in deutlichen Farben übertragen.
Die Elterneinheit ist anstelle eines optischen Signals mit einem Vibrationsalarm ausgestattet. Unserer Meinung nach, ist ein Vibrationsalarm sinnvoller als ein optisches Signal. Macht man die Wäsche oder ist dabei zu kochen, hat man die Augen nicht ständig beim Babyphone. Legt man das mobile Babyphone jedoch in die Hosentasche, spürt man die Vibration sofort. Sitzt man auf der Couch und hat das Gerät auf den Couchtisch gestellt, hört man die Vibration ebenfalls.
Testsieger mit der Note Sehr gut

Testsieger

Die Reichweite ist, Testberichten nach, insbesondere im Innenbereich sehr gut. Sowohl die angegebenen 50 Meter als auch die gute Bild- und Tonqualität sind überzeugend.

Die Möglichkeit aus dem Babyphone einige Schlaflieder ertönen zu lassen ist auch eine sinnvolle Erfindung. Ist das Baby kurz unruhig oder in der Nacht kurz aufgewacht, kann man das sanfte leise Lieblingslied des kleinen Schützlings abspielen und ihn somit wieder zurück in seinen wohlverdienten Schlaf verhelfen, ohne dafür in sein Zimmer zu gehen und eine Spieluhr aufzuziehen oder das Baby ganz durch die eigene Anwesenheit im Zimmer ganz aus dem Schlaf holen.

Es gibt viele weitere Produkte, die wir empfehlen könnten, aber wenn wir uns für eines entscheiden müssten, dann wäre es dieses.

Fazit

Die Eltern müssen bei den unterschiedlichen Bewertungen, Auszeichnungen und Platzierungen der Babyphones auf die Kriterien achten. Dem einen Testinstitut geht es um wenig Strahlenbelastung und technische Sicherheit, dem anderen um die einfache Handhabung und Anwendungsmöglichkeiten. Die Eltern müssten sich hier näher mit den Kriterien auseinandersetzen und auf die Wertung derer Achten, die Ihnen persönlich am wichtigsten sind.

So haben wir unseren persönlichen Testsieger ebenfalls gewählt. Ebenfalls haben wir auf das Vorhandensein der Kriterien geachtet, die uns persönlich am wichtigsten sind. Darum hoffen wir, dass wir Ihnen auf unserer Webseite alle nötigen Informationen bieten können, um diese Entscheidung für sich treffen zu können.

Wir wünschen Ihnen ein informationsreiches Lesen und eine erfolgreiche Auswahl des für Sie passenden Babyphones für sich und Ihren kleinen Liebling.

Babyphones im Vergleich – NUK, Avent, Samsung uvm.
5 (100%) 10 Bewertung[en]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen